Seit Jahren herrscht ein reger Kampf um die Herausgabe der Audio-Daten von Telefonüberwachungen. Ist ist schier unglaublich, was sich die Strafjustiz alles hat einfallen lassen, um diese Informationen den Strafverteidigern vorzuenthalten.

Arbeitsschonender für Richter ist es, die (für eine Verurteilung) notwendige und sinnvolle Zusammenstellung den Strafverfolgungsbehörden zu überlassen und entlastende Teile aus dem Verfahren fern zu halten.

Es scheint gerade ein neuer Wind einzukehren. Jedenfalls mehren sich die Gerichte, die Zweifel mit diesem Vorgehen haben; Schlagworte sind

  • Aktenvollständigkeit
  • Aktenwahrheit
  • Waffengleichheit
  • Faires Verfahren

Ich habe mal bisschen Zusammengetragen und einen

Antrag auf Akteneinsicht in die TKÜ-Audiodateien

gebastelt und im Strafverteidiger-Wiki eingestellt.

Ich bitte um rege Verwendung und bitte, bitte, um Berichte und Anregungen, wie die Gerichte reagieren.

Herzliche Grüße

Ihr Sascha Petzold

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü